Zirkusreife Leistung

Vorhang auf!

Unser diesjähriges Konzert bot Unterhaltung vom Feinsten. Akrobatische Töne mit dem „Circus in Aberdeen“ von Dietrich Schnabel eröffneten einen bunten Reigen verschiedenster Stücke von Renaissance bis Folk. Elisabeth spielte den Clown und übernahm selbst das entsprechende Solo inklusive roter Nase und grandiosem Schauspiel. Zu den verschiedenen Zirkusnummern warfen wir passende Bilder über einen Beamer auf eine Leinwand.

Die Zirkuskapelle
Elisabeth als Clown

Die weiteren Stücke waren die „Bilder einer Ausstellung“, kunstvoll arrangiert von Susanne, sowie die „Tränen“ von Dowland in der Originalversion und als Tango verfremdet. Den Abschluss bildete die „Irische Suite“ von Raphael Benjamin Meyer, die uns alles abverlangte. Es galt zu klatschen, zu stampfen und vor allem zu zählen (die Pausen), nebenbei sollten wir auch noch die schönen irischen Melodien zum Klingen bringen. Das Stück hatten wir schon in der zweiten Saison in Arbeit und nun konnten wir endlich unser Publikum damit erfreuen!

In diesem Konzert nahmen wir auch Abschied von Elisabeth, die aus persönlichen Gründen die Co-Leitung von Nordwind abgeben wird. Vielen Dank, Elisabeth, für die schöne Zeit mit Dir.

Am Ende gab es Blumen für alle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.